Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

12. Dezember 2018



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Bisherige Jahrespartnerschaften


 

Bonner Jahrespartnerschaften: Gemeinsam für eine bessere Welt

Jahrespartnerschaften haben in Bonn seit 2000 Tradition. UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, war der erste Partner. Die damals gesammelten Gelder wurden in ein Schulprojekt für Kinder aus Ureinwohner-Familien in La Paz und für einfache Wasseraufbereitungsanlagen für Schulen am Aral-See verwendet.


Zum Internetangebot von UNICEF
URL: http://www.unicef.de/

Jahrespartner 2001 bis 2006
Jahrespartner 2007 bis 2012
Jahrespartner ab 2013

2001, im Internationalen Jahr des Ehrenamtes, begleitete die Stadt Bonn das hier seit 1996 ansässige UN-Freiwilligenprogramm (UNV) durch das Jahr. Eines der Ergebnisse ist der Einsatz von inzwischen schon zwei Freiwilligen in Ulan Bator, der Hauptstadt der Mongolei, mit der die Stadt Bonn durch eine Projektpartnerschaft im Rahmen der kommunalen Entwicklungszusammenarbeit verbunden ist.


Zum Internetangebot des UN-Freiwilligenprogramms
URL: http://www.unvolunteers.org

40 Jahre Deutsche Welthungerhilfe war 2002 Anlass, sich gemeinsam für die Ausbildung junger Bolivianer in La Paz zu engagieren. Auch La Paz gehört zu den Projektpartner-Städten Bonns.


Zum Internetangebot der Deutschen Welthungerhilfe
URL: http://www.deutsche-welthungerhilfe.de

2003 stand der Deutsche Entwicklungsdienst (DED) im Mittelpunkt der Jahrespartnerschaft. Anlass war das 40-jährige Bestehen der Organisation, die durch das Berlin-Bonn-Gesetz inzwischen wieder ihren Sitz in Bonn hat. Bei mehreren 'Runden Tischen' nutzte Oberbürgermeisterin Bärbel Dieckmann die Gelegenheit, die Akteure der Entwicklungszusammenarbeit mit Afghanistan, Usbekistan, Bolivien und der Mongolei miteinander ins Gespräch zu bringen.


Zum Internetangebot des Deutschen Entwicklungsdienstes (DED)
URL: http://www.ded.de

2004 beging das Internationale Konversionszentrum Bonn (BICC) sein zehntes Jubiläum. Es widmet sich dem weltweiten Problem der Umwandlung militärischer Güter in friedliche Nutzung, forscht und berät Institutionen und Regierungen und leistet damit einen wichtigen Beitrag für mehr Frieden in der Welt. Die Jahrespartnerschaft konnte das Augenmerk einer breiten Öffentlichkeit auf ein Thema lenken, das mit der ungeheuren Zahl von Kleinwaffen in allen Gesellschaften beginnt und bei der atomaren Abrüstung nicht aufhört.


Zum Internetangebot des Internationalen Conversionszentrum Bonn (BICC)
URL: http://www.bicc.de

CARE Deutschland-Luxemburg e.V. und die Deutsche UNO-Flüchtlingshilfe e.V. waren die Jahrespartner 2005 der Stadt Bonn. Beide Organisationen feierten in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Unter dem Motto 'Helfen steckt an - Bonner für Afghanistan' haben die drei Partner Geld gesammelt, um zwei Ziele zu erreichen: Afghanische Flüchtlinge sollten wieder ein Dach über den Kopf bekommen und Kinder, vor allem Mädchen, sollten die Chance erhalten, eine Schule zu besuchen.


Zum Internetangebot des Projektes 'Helfen steckt an! - Bonner für Afghanistan'
URL: http://www.helfen-steckt-an.de

2006 war 'HELP - Hilfe zur Selbsthilfe e.V.' der Jahrespartner der Stadt Bonn. Das 25jährige Bestehen der Organisation war Anlass, unter dem Motto 'Menschen retten - Zukunft schaffen' das ganze Jahr über in der Bonner Region auf Veranstaltungen, Ausstellungen und in Schulen über die internationale Arbeit von HELP in der humanitären Nothilfe und der Entwicklungszusammenarbeit zu berichten.


Zum Internetangebot von HELP
URL: http://www.help-ev.de

Jahrespartner 2007 der Stadt war die Andheri-Hilfe Bonn e.V., die ihr 40-jähriges Bestehen feierte. Die Andheri-Hilfe Bonn ist eine freie, unabhängige Organisation der Entwicklungszusammenarbeit. Sie ist aus der Privatinitiative der Bonner Bürgerin Rosi Gollmann für Not leidende Kinder in Andheri bei Bombay entstanden und arbeitet seit 1967 als gemeinnütziger Verein.


Zum Internetangebot der Andheri-Hilfe Bonn
URL: http://www.andheri-hilfe.de
Zurück zum Seitenanfang

Der Senior Experten Service (SES), der in 2008 auf sein 25-jähriges Bestehen zurückblicken kann, war der Jahrespartner 2008 der Stadt Bonn. Der SES vermittelt von Bonn aus Menschen im Ruhestand oder Vorruhestand, die nach dem Ausscheiden aus ihrem Beruf als Senior Experten ihr Wissen und ihre Fachkenntnisse in Projekte im In- und Ausland einbringen möchten.


Zum Internetangebot des Senior Experten Service
URL: http://www.ses-bonn.de

Jahrespartner 2009 der Stadt Bonn war das Internationale Paralympische Komitee (IPC), das auf sein 20-jähriges Bestehen zurückblicken konnte und seit 1999 seinen Sitz in Bonn hat. Es koordiniert die Olympischen Spiele für Behinderte (Paralympic Games) und fördert international den Sport für behinderte Menschen.


Zum Internetangebot des Internationalen Paralympischen Komitees
URL: http://www.paralympic.org

Die Bonner Hilfsorganisation Don Bosco JUGEND DRITTE WELT e.V. war Bonns Jahrespartner 2010. Mit Bildung Armut bekämpfen - diesem Grundsatz folgt die Don Bosco JUGEND DRITTE WELT in ihren Projekten für ausgegrenzte Kinder und Jugendliche in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa.


Zum Internetangebot der Don Bosco JUGEND DRITTE WELT e.V.
URL: http://www.jugend-dritte-welt.de

Die Stiftung Entwicklung und Frieden (SEF) versteht sich als Forum für den deutschen und internationalen Austausch über die politische und soziale Gestaltung der Globalisierung. Das 25-jährige Bestehen der Organisation bot den Anlass für die Jahrespartnerschaft 2011 mit der Bundesstadt Bonn.


Zum Internetangebot der Stiftung Entwicklung und Frieden
URL: http://www.sef-bonn.org

Jahrespartner 2012 war der Weltverband der Biolandbaubewegung (IFOAM). Der globale Charakter von IFOAM und der Fokus auf Nachhaltigkeit durch Lösungen, die der Biolandbau anbietet, machte die Wahl von IFOAM im 40. Jahr seines Bestehens leicht. IFOAM ist seit 15 Jahren in Deutschland beheimatet und kam 2003 nach Bonn.


Zur Internetseite des Weltverbandes der Biolandbaubewegung
URL: http://www.ifoam.org/

Im 'Frankreichjahr 2013', das anlässlich des 50. Jahrestages der Unterzeichnung des Elysée-Vertrages (22. Januar 1963) gefeiert wurde, war die Deutsch-Französische Gesellschaft Bonn und Rhein-Sieg der Jahrespartner der Bundesstadt Bonn. Die Gesellschaft hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Beziehungen zu Frankreich zu pflegen. Sie schafft vielfältige Möglichkeiten der Information, der Begegnung und des Austauschs.


Zum Internetangebot der Deutsch-Französischen Gesellschaft Bonn und Rhein-Sieg
URL: http://www.dfg-bonnrheinsieg.de/

Die Jahrespartnerschaft 2014 zwischen der Stadt Bonn und EADI stand unter dem Thema 'Ungleichheit'. EADI ist der europäische Dachverband der Entwicklungsinstitute mit etwa 300 Mitgliedern in 29 Ländern Europas. Höhepunkt des Jahres war die EADI-Generalkonferenz, die rund 500 Teilnehmer aus aller Welt in Bonn zum Thema 'Inequality and the middle classes' versammelte.


Zur Internetseite von EADI
URL: http://www.eadi.org

Jahrespartner 2015 war die Hilfsorganisation 'German Doctors', die seit 2013 ihren Sitz in Bonn hat. Die international tätige Nichtregierungsorganisation entsendet unentgeltlich arbeitende Ärztinnen und Ärzte in Projekte auf den Philippinen, in Indien, Bangladesch, Kenia und Sierra Leone entsendet. Die Organisation setzt sich für ein Leben in Würde ein und kümmert sich um die Gesundheitsversorgung und die Ausbildung benachteiligter Menschen in ihren Einsatzregionen.


Zum Internetangebot von 'German Doctors'
URL: https://www.german-doctors.de

Die Organisation Germanwatch war Jahrespartner 2016. Germanwatch betreibt politische Kampagnenarbeit, vor allem zu Klimaschutz und Klimagerechtigkeit, aber auch zu Fragen des Welthandels. Ziel ist es, das Bewusstsein für Entwicklungs- und Klimafragen zu stärken. Das erreicht die in Bonn ansässige Organisation beispielweise mit Bildungsprogrammen wie der Klimaexpedition, bei der Klimawandel anhand von Satellitenbildern verdeutlicht wird.


Zur Internetseite von Germanwatch
URL: http://germanwatch.org

Jahrespartner 2017 war die Organisation Engagement Global - Service für Entwicklungsinitiativen, die ihr fünfjähriges Bestehen feiert. Engagement Global berät Einzelne und Gruppen zu entwicklungspolitischen Vorhaben und fördert diese finanziell. Sie qualifiziert bedarfsgerecht, verbindet Menschen und Institutionen miteinander, unterstützt zivilgesellschaftliches und kommunales Engagement, private Träger und Einrichtungen.


Zur Homepage von Engagement Global
URL: https://www.engagement-global.de/
Zurück zum Seitenanfang

Letzte Aktualisierung: 3. Januar 2018





 


 

© 2003 - 2018 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation