Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

21. Juni 2018



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Aktuelles


 

Bonner Klimaschutz-Fahrradtour am 7. Juli
URL: http://www.bonn.de/umwelt_gesundheit_planen_bauen_wohnen/kli maschutz/aktuelles/18661/index.html?lang=de

Sonnenstrom - wie mach ich´s richtig?
Papieratlas-Städtewettbewerb
Beratung zu Feuchte und Schimmel
Energieeffizienzstandards für Neubauten

Sonnenstrom - wie mach ich´s richtig? Mit den richtigen Tipps selbst Solarstrom erzeugen

30. Mai, 17 bis 20 Uhr
Haus der Stadtwerke, Theaterstraße 24, Konferenzraum

Die Stadt Bonn, die Verbraucherzentrale NRW, die Bonner Energie Agentur und SWB Energie und Wasser verfügen gemeinsam über ein differenziertes Know-how und ein abgestimmtes Beratungsangebot zur lokalen Nutzung der Sonnenenergie. Darüber werden die Partner an dem kostenfreien Infoabend informieren.

Annähernd sieben Millionen Quadratmeter Dachflächen sind in Bonn für die Stromgewinnung durch die Sonne geeignet. Das entspricht etwa der Größe von 950 Fußballfeldern. Damit könnte die Hälfte des gesamten Stromverbrauchs in Bonn gedeckt werden. Außerdem eignen sich etwa 70 Prozent der Gebäude in Bonn für die Wärmegewinnung durch Solarthermie. Eine erste Einschätzung, wie groß das Potential für jeden einzelnen Hausbesitzer ist, gibt das neue Solardachkataster.

Die Veranstaltung bietet Kurzvorträge und danach bis 20 Uhr persönliche Beratung an. Über die Vorstellung des Solardachkatasters hinaus sind fünf weitere Beratungsschwerpunkte zur Energiewende mit Solarenergie geplant.

BEA-Gebäudeenergieberater Lars Klitzke wird sich dabei den Basisfragen widmen, die mit der Photovoltaik (PV) verbunden sind, darunter Funktionsweise, sinnvolle Größe, Ausrichtung und Kosten. Über die konkrete Anwendung möchte Stephan Herpertz, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW (VZ NRW) in Bonn, aufklären: Wie kann man den selbst erzeugten Strom am besten einsetzen? Wann ergibt ein Stromspeicher Sinn? Wer selbst möglichst wenig mit den Installations- und Betriebsvorgängen zu tun haben möchte, für den hat Energieberater Markus Dosch von SWB Energie und Wasser das richtige Angebot: das komfortable Solarstromprodukt BonnPlus PV. Und auch in Sachen Elektromobilität informieren die Stadtwerke über individuelle Komplettlösungen für Ladesysteme und den Ausbau der Bonner Ladeinfrastruktur. Speziell zur Elektromobilität wird der Infoabend zudem einen weiteren Thementisch mit Oliver Geissler von der Energie Agentur NRW anbieten. Ratsuchende, die sich für die praktischen Fragen interessieren, können sich von dem Elektriker Markus Bolle zum Beispiel die Komponenten, den Anschluss ans Stromnetz und Überwachungstechniken erklären lassen.

Für alle, die den Termin am 30. Mai nicht wahrnehmen können, empfehlen sich die ganzjährigen Beratungsangebote in den Büros der BEA und der VZ NRW in der Stadthaus-Loggia sowie bei SWB Energie und Wasser im Servicecenter in der Welschnonnenstraße 4.

Um Anmeldung wird gebeten per Telefon 0228-77 50 60 oder per Mail:

Anmeldung@bea.bonn.de
E-Mail-Adresse: mailto:Anmeldung@bea.bonn.de

Flyer zum Infoabend Sonnenstrom [PDF, 573 KB]
Mittwoch, 30. Mai, 17 Uhr

Datei: http://www.bonn.de/umwelt_gesundheit_planen_bauen_wohnen/kli maschutz/aktuelles/index.html?lang=de&download=M3wBUQCu%2F8ulmKDu36WenojQ1NTTjaXZnqWfVpzLhmfhnapmm c7Zi6rZnqCkkIR7e3%2BEbKbXrZ2lhtTN34al3p6YrY7P1oah162apo3X1cj Yh2%2BhoJRn6w%3D%3D

Dokument vorlesen

Solardachkataster
URL: http://www.bonn.de/umwelt_gesundheit_planen_bauen_wohnen/kli maschutz/information/solardachkataster/index.html?lang=de
Zu den Internetseiten der Bonner Energie Agentur
URL: https://www.bonner-energie-agentur.de/aktuelles-und-termine/ infoabend-sonnenstrom-wie-mach-ichs-richtig/

Die Stadt Bonn gehört als "Mehrfachsieger" auch 2017 zu den "Recyclingpapier-freundlichsten Städten Deutschlands"

Zum achten Mal in Folge bestätigte die Stadt ihre herausragenden Leistungen im Rahmen des diesjährigen Papieratlas-Städtewettbewerbs.

Papier mit dem Blauen Engel spart in der Produktion gegenüber Frischfaserpapier bis zu 60 Prozent Energie, bis zu 70 Prozent Wasser und verursacht weniger klimaschädliches CO2. Allein die Stadt Bonn hat durch die Verwendung von Recyclingpapier im Jahr 2016 über 6,4 Millionen Liter Wasser und 1.3 Millionen Kilowattstunden Energie eingespart.
Die eingesparte Menge Wasser bis zum Jahr 2016 deckt den durchschnittlichen täglichen Wasserverbrauch von rund 376000 Bundesbürgern. Mit der bis 2016 eingesparten Menge an Strom können rund 2 600 Drei-Personen-Haushalte ein Jahr lang versorgt werden.

weitere Informationen
URL: http://www.bonn.de/umwelt_gesundheit_planen_bauen_wohnen/kli maschutz/engagement/auszeichnungen/14307/index.html?lang=de

Beratung zu Feuchte und Schimmel

Feuchte Stellen oder sogar schwarze Flecken an der Zimmerdecke sind ein Ärgernis für Betroffene. Besonders wenn es draußen wieder kälter wird oder Bad, Küche und Schlafzimmer nicht ausreichend gelüftet sowie geheizt werden, kann schnell Schimmel entstehen. Was sind die Ursachen von Feuchtigkeit und Schimmel und was können Sie dagegen tun?

Weitere Informationen
URL: http://www.vz-nrw.de/energieberatung-langbeschreibung?langun id=460841A&plz=53111

Energieeffizienzstandards für Neubauten

Die Stadt Bonn hat für den Klimaschutz ehrgeizige Ziele zur Minderung der CO2-Emissionen formuliert. Da ein großer Anteil der Emissionen in Gebäuden verursacht wird, sollen durch besonders energieeffiziente Neubauten CO2- Emissionen vermieden und somit ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden. Anfang 2016 wurden die gesetzlichen Anforderungen in der Energieeinsparverordnung verschärft.
Seit 2016 wird beim Verkauf städtischer Baugrundstücke, bei städtebaulichen Verträgen, bei vorhabenbezogenen Bebauungsplänen sowie bei Entwicklungsmaßnahmen zur Errichtung von Wohn- und Nichtwohngebäuden grundsätzlich der KfW-Effizienzhaus 55-Standard verpflichtend festgeschrieben.

Ein Gebäude, das nach dem Standard "KfW55" gebaut ist, zeichnet sich aus durch eine deutlich bessere Gebäudehülle und einen geringeren Energiebedarf (Primärenergiebedarf) als ein Gebäude nach Energieeinsparverordnung.

Ansprechpartnerin zum Thema ist Nicole Funk, Telefon 0228 -77 51 47

Ratsbeschluss Energieeffizienz im Neubau [PDF, 441 KB]
Datei: http://www.bonn.de/umwelt_gesundheit_planen_bauen_wohnen/kli maschutz/aktuelles/index.html?lang=de&download=M3wBUQCu%2F8ulmKDu36WenojQ1NTTjaXZnqWfVpzLhmfhnapmm c7Zi6rZnqCkkIR4gHeCbKbXrZ2lhtTN34al3p6YrY7P1oah162apo3X1cjYh 2%2BhoJRn6w%3D%3D

Dokument vorlesen

nicole.funk@bonn.de
E-Mail-Adresse: mailto:nicole.funk@bonn.de

Weitere Infos dazu unter www.kfw.de
URL: http://www.kfw.de

Letzte Aktualisierung: 1. Juni 2018




 


 

© 2003 - 2018 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation