Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

17. August 2017



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Bonner Sommerkino mit Beethoven und Frankenstein


 

Zum 33. Mal veranstaltet der Förderverein Filmkultur Bonn die Internationalen Stummfilmtage - Bonner Sommerkino. Open Air, bei freiem Eintritt und mit Livemusik präsentiert das größte deutsche Stummfilmfestival vom 10. bis 20. August Klassiker und frisch restaurierte Werke aus aller Welt in der einzigartigen Atmosphäre des Arkadenhofs der Universität Bonn.

Ikonen des Stummfilms und Überraschungen

Das insgesamt etwa 25 Kurz- und Langfilme umfassende Programm, das der Kurator und Leiter des Filmmuseums München Stefan Drößler und Festivalleiterin Sigrid Limprecht bekannt gaben, wartet zum einen mit großen literarischen Stoffen auf, wie dem auf Poes Kurzgeschichte basierenden Klassiker "Der Untergang des Hauses Usher" von Jean Epstein oder der allerersten Adaption von Mary Shelleys Frankenstein", die J. Searle Dawley und Thomas Alva Edison 1910 produzierten und deren "Restaurierung" in Bonn ihre Weltpremiere feiert.

Zum anderen versammelt das Programm Ikonen des Stummfilms, neben Louise Brooks, Buster Keaton und Douglas Fairbanks finden sich etwa Pola Negri als Femme Fatale in St. Clairs "Eine Frau von Welt", Fritz Kortner als Beethoven in Löwensteins filmischer Biografie zum 100. Todestag des Komponisten sowie Iwan Mojuskin und Carmen Boni in dem Ausstattungsfilm "Der Adjutant des Zaren" über einen russischen Fürsten, der sich nichtsahnend in eine Revolutionärin verliebt.

Zudem bieten die Stummfilmtage wie stets die Möglichkeit, weniger bekannte Werke aus der Frühzeit des Kinos zu erleben: So sind mit der Slapstickkomödie "Labors’s love" der erste erhaltene chinesische Stummfilm, mit Benjamin Christensens "Hexen" ein herausragender schwedischer essayistischer Film über Satanismus und Hexenverfolgung und mit der Liebesgeschichte "Elisso" ein Meisterwerk des georgischen Stummfilms zu sehen.

Rahmenprogramm im LVR-Landesmuseum

Die Veranstaltungen des Rahmenprogramms, das an den beiden Sonntagnachmittagen im LVR-Landesmuseum Bonn stattfindet, widmen sich unter anderem Paul Wegeners Golem-Filmen, der Bewegung der Suffragetten und dem Kinoliebhaber Kafka, zu dem Hanns Zischler seine langjährige Recherche präsentiert.

Die 33. Internationalen Stummfilmtage - Bonner Sommerkino werden veranstaltet vom Förderverein Filmkultur Bonn e.V. in Kooperation mit dem Filmmuseum München, der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, der Bonner Kinemathek und dem LVR-Landesmuseum Bonn, und unterstützt von der Bundesstadt Bonn, der Film- und Medienstiftung NRW und der Bundesbeauftragen für Kultur und Medien (BKM).

Das gesamte Programm finden Sie hier
URL: http://www.foerderverein-filmkultur.de/programmheft-der-33-i nternationalen-stummfilmtage/

Letzte Aktualisierung: 11. August 2017




 


 

© 2003 - 2017 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation