Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

26. Juni 2017



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Veranstaltungen in der Rheinaue finden trotz Aufbauarbeiten für den Weltklimagipfel statt


 

Zum Weltklimagipfel im November 2017 wird die Stadt rund 20 000 internationale Gäste empfangen. Minister, Regierungsvertreter, sowie zahlreiche nicht-staatliche Akteure werden hier verhandeln und durch Aktionen und Veranstaltungen den weltweiten Klimaschutz voranbringen.

Die Zahl der erwarteten Gäste aus der ganzen Welt macht es erforderlich, dass vorübergehende Bauten für die Veranstaltungen und Verhandlungen errichtet werden. Dies bleibt nicht ohne Auswirkungen für die Stadt Bonn.

Vorbereitungen für die Weltklimakonferenz in Bonn sind auf einem guten Weg
URL: http://www.bonn.de/wirtschaft_wissenschaft_internationales/k onferenzstandort/weltklimakonferenz/02126/index.html?lang=de

"Bula Zone" und "Bonn Zone"

Um das Konferenzgelände rechtzeitig in Betrieb nehmen zu können, beginnt der Aufbau bereits Mitte August. Ab dann werden auf der Wiese hinter der Deutschen Welle auf etwa 20 000 Quadratmetern Fläche temporäre Gebäude errichtet. Gemeinsam mit dem WorldCCBonn und dem UN-Campus bilden sie die so genannte "Bula Zone". Hier werden die Verhandlungen stattfinden.

Zeitgleich entsteht in der Rheinaue auf der Blumenwiese die "Bonn Zone". Hierzu werden temporäre Bauten mit einer Fläche von etwa 28 000 Quadratmetern errichtet. Die "Bonn Zone" steht als Aktionsbereich für Regierungen, aber auch Nichtregierungsorganisationen zur Verfügung. Ob die "Bonn Zone" zu gewissen Zeiten auch für die Öffentlichkeit zugänglich ist, wird noch geklärt. Beide Zonen werden durch einen Shuttlesystem miteinander verbunden sein.

Auf einer Stadtplankarte sind die für den Weltklimagipfel erforderlichen Flächen in der Rheinaue markiert © Bundesstadt Bonn
| vergrößerte Ansicht: Auf einer Stadtplankarte sind die für den Weltklimagipfel erforderlichen Flächen in der Rheinaue markiert © Bundesstadt Bonn
 
Auch während der Weltklimakonferenz bleibt der Zugang zum Rheinauenpark, zum Bötchensee und weiteren Flächen uneingeschränkt möglich.

Was bedeutet das für Veranstaltungen in der Rheinaue?

Auswirkungen hat das auch für Veranstaltungen, die in der Zeit zwischen Mitte August und Ende Oktober stattfinden. "Ich bin sehr dankbar, dass alle Beteiligten sehr konstruktiv daran mitgewirkt haben, die Veranstaltungen dennoch möglich zu machen", sagte Oberbürgermeister Ashok Sridharan bei einer Begehung des Geländes.

Generell gilt: Der Zugang zum Park und die Anfahrt der Einrichtungen sind weiterhin möglich. Parkrestaurant Rheinaue und Bötchensee sind uneingeschränkt auf den bekannten Wegen erreichbar. Ebenso stehen alle Freiflächen, die nicht durch die COP23 belegt sind, wie gewohnt zur Verfügung. Der Kiosk am Herbert-Wehner-Platz und der dortige Mini-Golf-Platz sind durchgehend geöffnet und erreichbar.

Der Firmenlauf am Donnerstag, 14. September 2017, ist in Absprache mit dem Veranstalter WEIS EVENTS auf eine Fläche unweit der Blumenwiese verlegt worden, wo die erwarteten bis zu 12 000 Teilnehmer wie auch in den Vorjahren die Mischung aus Sport, Cometogether und Betriebsfeier unmittelbar am Rheinufer erwartet. Anmeldung und aktuelle Informationen zu Firmenlauf Bonn finden Sie hier:


www.fila-bonn.de
URL: http://www.fila-bonn.de

Das sommerliche Open-Air Festival "Jeck im Sunnesching" am Samstag, 2. September 2017, wird auf dem Konzertgelände Bonn Gronau (Charles-de-Gaulle-Straße) verlegt. Programm und Ablauf sind unverändert. Weitere Infos unter:


www.jeckimsunnesching.de
URL: http://www.jeckimsunnesching.de

Die Flohmärkte an den Sonntagen 19. August, 16. September und 21. Oktober 2017 gehen aller Voraussicht nach ohne größere Einschränkungen über die Bühne.

Die Sommerkonzerte im Biergarten des Parkrestaurants Rheinaue werden durch die Aufbauarbeiten ab dem 14. August 2017 nicht beeinflusst. Die dann restlichen 13 Konzerte werden wie geplant stattfinden.

Der Startbereich des "#ZeroHungerRun" der Deutschen Welthungerhilfe am Sonntag, 24. September 2017, zu dem rund 2000 Teilnehmer erwartet werden, wird voraussichtlich auf das Gelände der Tartanbahn verlegt.

Zum Seitenanfang

Letzte Aktualisierung: 30. Mai 2017




 


 

© 2003 - 2017 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation