Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

24. März 2019



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Erste Maßnahmen für mehr Sicherheit im Hofgarten


 

Mit einer Reihe von Veränderungen soll der Hofgarten sicherer werden. Dazu zählen eine hellere Beleuchtung in unmittelbarer Nähe der Bänke sowie neue Abfallkörbe, die nicht mehr so leicht als Versteck für Drogen genutzt werden können.

Das Maßnahmenbündel ist das Ergebnis von Gesprächen, die Oberbürgermeister Ashok Sridharan nach mehreren Vorfällen im Herbst 2018 angekündigt hatte. Beteiligt waren neben verschiedenen Ämtern der Stadtverwaltung die Stadtwerke Bonn, die Universität Bonn und die Bonner Polizei.

OB Sridharan: "Die Veränderungen, die wir vornehmen wollen, sind jede für sich genommen nur kleine Maßnahmen. Durch die Bündelung erhoffen wir uns dennoch ein deutlich verbessertes Sicherheitsgefühl und eine bessere Aufenthaltsqualität im Hofgarten."

Uni-Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Hoch begrüßt die nun ergriffenen Maßnahmen: "Der Hofgarten ist für Uni-Angehörige und Bevölkerung gleichermaßen ein wichtiger Erholungsraum im Herzen von Bonn. Auch für internationale Besucherinnen und Besuchern eine Visitenkarte der Bundesstadt Bonn. Investitionen in die Sicherheit dieses Areals sind damit gut angelegt."

Bänke und Abfallkörbe werden neu angeordnet

Nach Abstimmung zwischen Stadt und Stadtwerken hat Bonn-Netz bereits Anfang des Jahres die vorhandenen Laternen mit stärkeren Leuchtmitteln ausgestattet. Außerdem wird die Stadt die Bänke an den beiden Längsseiten der Hofgartenwiese ein Stück nach hinten versetzen. Dabei wird jeweils links und rechts neben einer Laterne eine Bank platziert. Aufgrund der neuen Anordnung stehen den Bürgerinnen und Bürgern dann 30 Bänke zur Verfügung.

Auch die Abfallkörbe werden zu den neuen Bankstandorten versetzt. Statt der bisher verwendeten Modelle werden zukünftig solche zum Einsatz kommen, die über einen Deckel und einen Einwurfschlitz verfügen und deshalb nicht so gut als Verstecke für Drogen geeignet sind. Die Anschaffungskosten für die neuen Mülleimer übernimmt die Stadt. Die Kosten für ihre Umsetzung und Einbetonierung trägt die Universität Bonn.

Die neuen Abfallbehälter sind bereits bestellt und werden - zusammen mit den Bänken - versetzt, sobald sie geliefert wurden. Dies wird voraussichtlich noch im Frühjahr der Fall sein. Die Pläne sind stadtintern mit der Unteren Denkmalbehörde hinsichtlich des Denkmalschutzes abgestimmt worden.

Es handelt sich um erste Maßnahmen zur Verbesserung der aktuellen Situation im Hofgarten. Die Gespräche über mögliche weitere Schritte werden fortgesetzt.

Stadtordnungsdienst und Polizei kontrollieren weiter intensiv

Die Stadt Bonn und die Polizei setzen die nach den Vorfällen im Herbst intensivierten Kontrollen im Hofgarten fort, um die Sicherheitslage zu verbessern. Regelmäßig sind dort Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der von Stadt und Polizei gemeinsam betriebenen Wache GABI auf Streifengängen unterwegs. Je nach Einsatz- und Beschwerdelage geschieht dies bis zu mehrmals täglich. Dabei werden Straftaten von der Polizei verfolgt. Der Stadtordnungsdienst fertigt bei Verstößen von Angehörigen der Alkoholiker- und Drogenszene, die vereinzelt im Bereich der U-Bahnhaltestelle Uni/Markt vorkommen, Ordnungswidrigkeitsanzeigen und spricht Platzverweise aus.

Zum Seitenanfang

Letzte Aktualisierung: 13. März 2019




 


 

© 2003 - 2019 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation