Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

22. Mai 2018



Hauptnavigation



 

Städtischer Masterplan koordiniert mehr als 200 Bonner Tiefbaumaßnahmen für 2018


21.12. 2017

BN - Mehr als 200 größere Straßenbauprojekte, die 2018 begonnen, fortgesetzt und/oder beendet werden, stehen bereits jetzt fest und sind in den vom Tiefbauamt der Stadt Bonn alljährlich aufgelegten Masterplan berücksichtigt. Allein das Tiefbauamt investiert im Jahr 2018 wieder knapp 50 Millionen Euro in den Kanal- und Straßenbau.

Mit dem Masterplan koordiniert das im Tiefbauamt als Stabsstelle eingerichtete Verkehrs- und Baustellenmanagement (VBM) alle planbaren, umfangreicheren - d. h. länger als eine Woche andauernde - baulichen Eingriffe in das Bonner Straßennetz. Dieser Masterplan mit einer Darstellung der Lage im Stadtplan sowie einer tabellarischen Auflistung ist im Internetauftritt der Stadt Bonn unter www.bonn.de/@baustellen abrufbar. Dieser jährliche Masterplan wird im Verlauf des Jahres durch monatliche Masterpläne aktualisiert.

Vorteile des Masterplans

Aufgenommen werden alle vorhersehbaren Straßen-, Kanalbau- oder Stadtbahnbaumaßnahmen der Stadt, Projekte von Versorgungsträgern wie der Stadtwerke Bonn oder von Telekommunikationsunternehmen und weiterer Träger öffentlicher oder privater Belange. VBM stimmt alle Maßnahmen sowohl terminlich als auch örtlich verbindlich ab. So wird etwa vermieden, dass mehrere Großprojekte mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zeitgleich erfolgen oder dass Umleitungsempfehlungen in Sackgassen führen. Die Terminkoordination hat auch den Vorteil, dass Beeinträchtigungen an einem Ort  reduziert werden können. Mehrere Maßnahmen, wie beispielsweise die Verlegung von Telefonkabeln, von Versorgungsleitungen und die Kanalsanierung, können zeitlich so gebündelt werden, dass in einer Straße alle zu sanierenden Gewerke abgearbeitet werden, bevor eine neue Fahrbahndecke aufgebracht wird.

In der Auflistung enthalten sind auch Vorhaben des Landesbetriebs Straßen.NRW - soweit sie dem Tiefbauamt rechtzeitig mitgeteilt worden sind (ohne Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben). So wurden als Vorabinfo etwa die vorgesehenen, größeren Sanierungen der beiden Autobahnstrecken Nord- und Südbrücke ab Mitte 2019 bzw. ab 2023 bereits aufgenommen. Auch die Erneuerung des so genannten Tausendfüßlers, geplant ab 2020, und die geplante Standspurfreigabe auf der A 565 von der Anschlussstelle Bonn-Beuel (Niederkasseler Straße) bis Bonn-Nordost in Fahrtrichtung Köln finden sich im Masterplan der Stadt.

20 Millionen Euro für den Kanalbau

Auch 2018 investiert die Stadt Bonn wieder rund 20 Millionen Euro in die Sanierung und den Ausbau des rund 950 Kilometer langen Kanalnetzes.  Zu den umfangreicheren Projekten zählen unter anderem:

  • Burgweg bis Kläranlage Duisdorf
  • Jagdweg, Rehfuesstraße bis Reuterstraße
  • Kurfürstenstraße, von Reuterstraße bis Argelanderstraße
  • Erschließung Neubaugebiet Niederholtorf-Süd
  • Sanierung des alten Endenicher Bachkanals in der Richard-Wagner-Straße
  • Sanierung der Kanäle im Randbereich des Marktplatzes
  • Abschluss des Neubaus des Südsammlers am Leinpfad

Weitere Investitionen für den Hochwasserschutz und den Ausbau der S13

Weitere rund 5,3 Millionen Euro sind allein 2018 für die folgenden beiden Projekte vorgesehen: Fortsetzung und Abschluss des Kanalbaus zur Entlastung des Mehlemer Bachs und Kanalbau Gartenstraße und Gerhardstraße in Vorbereitung der S13-Verlängerung von Troisdorf bis nach Oberkassel.

Rund 29 Millionen Euro für Straßen- und Stadtbahnbau

Im Bereich des Straßen- und Stadtbahnbaus sind im Jahr 2018 Investitionen von rund 29 Millionen Euro veranschlagt. Hier sind beispielsweise folgende Projekte zu nennen:

  • Fortsetzung der Umgestaltung der Kurt-Schumacher-Straße von der Deutschen Welle bis zum Post Tower
  • Umgestaltung des Ria-Maternus-Platzes in Bad Godesberg
  • Fortsetzung der sicherheitstechnischen Nachrüstung – Brandschutz, Lüftung – des Straßentunnels Bad Godesberg
  • Fortsetzung der Sanierung der Viktoriabrücke einschließlich der Rampe zur Thomastraße
  • Ausbau der Hohe Straße von Stadtgrenze bis Schlesienstraße
  • Barrierefreier Umbau der Haltestelle Buschdorf

Baustellen-Infos im Internet

Im Internet unter www.bonn.de/@baustellen  informiert das Tiefbauamt über die geplanten Straßenbaumaßnahmen. Hinsichtlich der Maßnahmen des Landesbetriebs Straßen.NRW an den Autobahnen im Bonner Stadtgebiet beinhaltet die Übersichtsseite einen Link zu Straßen.NRW (www.strassen.nrw.de).




 


 

© 2003 - 2018 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation